Rezensionen.jpg

Names Bewertung

Film_Bewertung_03_5.jpg

Der attraktive Tom arbeitet in einer Werbeagentur und ist bislang erfolgreich in allem was er tut- sowohl im Berufsleben als auch was sein Händchen bei Frauen angeht. In seiner Freizeit hängt er mit seinen Freunden ab, zu denen auch ein fußballverrücktes Mädel gehört, das mit ihm in einer Art Wohngemeinschaft zusammenlebt. Eines Tages scheint Toms Glückssträhne jedoch zu Ende zu sein. Kaum hat die neue Arbeitskollegin Elisa angefangen, bricht in Toms Leben das Chaos aus. Erst verliebt sich seine Mitbewohnerin in einen anderen und beginnt eine optische Metamorphose, dann eröffnet ihm sein Chef, dass die Werbeagentur der Pleite entgegenschlittert, wenn sie den neuen Auftrag nicht für sich gewinnen können und dann entpuppt sich einer der Auftraggeber auch noch als ehemalige, nymphomanisch veranlangte, Bekannte von Tom, die den armen Kerl im wahrsten Sinne des Wortes an ihr Bett fesseln möchte. ;-) Was soll Tom bloß tun? Normalerweise wäre ein romantisches Stelldichein mit einer Frau kein Problem für ihn, doch seltsamerweise zieht es ihn nur zu Elisa, die jedoch nicht unbedingt von seinem Ruf angetan ist…

Vor einiger Zeit las ich den gleichnamigen Roman von Mia Morgowski, der mir wahre Lachtränensturzbäche beschert hat und ich war ehrlich gesagt sehr gespannt auf die filmische Umsetzung des Ganzen, zumal in „Kein Sex, ist auch keine Lösung“ viele bekannte deutsche Stars mitspielen. Eigentlich dürfte dann doch nichts mehr schief gehen- dachte ich zumindest. Trotz der Tatsache, dass sich die Schauspieler meiner Meinung nach größte Mühe gaben, (herrlich schrullig und liebeswert auch Anna Thalbach in ihrer Rolle) hat mir hier das Tüpfelchen auf dem „i“ gefehlt. Sicher, es erwarten den Zuschauer ein paar witzige Szenen und es ist amüsant, zuzuschauen, wie Tom von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt, doch irgendwie plätschert die Story vor sich hin, konnte mich nicht wirklich packen und Mia Morgowskis Humor, der in der Romanvorlage so herrlich schräg und sarkastisch ist, kommt im Film leider nicht zum Tragen. Es ist kein schlechter Film, das nicht, doch er erinnert eher an eine TV-Verfilmung der privaten Sender, als dass er meiner Meinung das Prädikat Kinofilm verdient hätte. Auf der Couch vor Fernseher, wenn nichts anderes läuft, kann man den Film durchaus anschauen, doch ehrlich gesagt, hatte ich ihn einen Tag später schon wieder vergessen. Meine Empfehlung: Lieber das Buch von Mia Morgowski lesen!


Kein Sex ist auch keine Lösung

Buchvorlage: Mia Morgowski

Werbung

Originaltitel:
Studio: STUDIOCANAL
ASIN
: B0069ZW3LO
Erscheinungsdatum
: Juni 2012
Genre: Contemporary

Darsteller: Stephan Luca, Marleen Lohse, Anna Thalbach, Armin Rohde, Corinna Harfouch u.a.

Klappentext

Der erfolgreiche Werber Tom Moreno kennt sich aus mit Frauen und folgt einer klaren Regel: Sex ja, Beziehung nein! Doch dann taucht Elisa in der Agentur auf und richtet in Toms (Liebes-)Leben ein kreatives Chaos an. Zu allem Überfluss stellt sich heraus, dass die Agentur so gut wie pleite ist – und die rettende Auftraggeberin verlangt Toms vollen Körpereinsatz! Auch auf seine Freunde scheint kein Verlass mehr zu sein. Wen wundert’s, dass Tom unvorsichtig wird und seine Beziehungsvermeidungsregeln auf der Strecke bleiben...

Quelle: STUDIOCANAL